nn

Das Sein und die Liebe zum Detail
   
Silvia Pecha gehört mit ihrer äußerst  gegenständlichen Malerei zur Schule des Phantastischen Realismus 
und des Symbolismus. 
Durch Einsatz kräftiger Farben erweckt die Malerin ihre bisweilen zynischen Aussagen zu eigenwilligem 
Leben und animiert die große Liebhaberschar ihrer Werke zum Nachdenken. 
Eine Eigenheit der Pecha-Werke liegt in der Liebe zum Detail. Immer wieder entdeckt man neue 
Einzelheiten in den Bildern, die oberflächlicher Betrachtung verborgen bleiben. Versteckte Andeutungen 
und Erklärungen werden nur demjenigen offenbar, der sich intensiv mit den Werken der phantastischen Realistin 
auseinandersetzt.    
Krieg, Frieden, Religion und soziale Ungerechtigkeiten sind für ihr Schaffen genauso typische Themen, wie 
die Überlegungen zum „Sein und Entstehen“.